Wie verständigen sich Tiere, wenn es ihnen nicht gut geht? Wie teilen sie uns ihre Bedürfnisse mit? Wie machen sie uns Menschen begreiflich, was sie möchten und wünschen? Tiere kommunizieren über ihr Verhalten mit uns. Darum geht es bei der Tierverhaltenstherapie. Tiere reagieren wie wir auf Stress, zum Beispiel beißt Ihr Tier plötzlich andere Menschen oder Artgenossen. Ihre Katze beginnt, außerhalb des Katzenklos mit Harn zu markieren. Ebenso reagieren Tiere auf uns, den Menschen, und zeigen (oft) das, was wir an uns selbst nicht wahrnehmen wollen. Folgende Hintergründe können Verhaltensauffälligkeiten auslösen:Angstssymptome (vor anderen Tieren, Menschen, Geräuschen, Schreckhaftigkeit, Aggressivität)

Mithilfe individueller Fragen zur individuellen psychologischen Entwicklung Ihres Tieres wird zunächst die Ist-Situation erfasst und analysiert. Angstauslösende Verhaltensweisen liegen oft im Hintergrund, die im persönlichen Gespräch sicht- und fassbar werden. Die verhaltenstherapeutische Unterstützung dient der Harmonisierung und Stabilisierung der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Auf dieser Grundlage werden neue Verhaltensmuster initiiert, die wir - und auch Sie allein - mit Ihrem Tier einüben und trainieren.

Homöopathische Mittel, die individuell auf ihr Tier abgestimmt sind, können die Verhaltenstherapie begleiten.

6
4
000802_c471_0053_csms
0
Tierpsychologie

Ortrun Meißner

Ortrun Meißner Tierheilung BERLIN

260920093966mini
Festusb2mini
Festusb1mini

Ortrun Meißner Tierheilung Berlin

Bild0551k1
Bild0545
prinz willy1k